Zum Menu

Unser Porträt

Der Einzelne profitiert von der Solidargemeinschaft – seit 1967

Die Natur macht es uns anschaulich vor, dass eine Gemeinschaft mehr erreicht als Einzelpersonen. Eine Biene allein kann zum Beispiel keinen Honigtopf füllen – dies gelingt erst im Verbund.


Das gleiche Prinzip findet sich auch bei der EZVK wieder. Denn um auch den nichtbeamteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im kirchlich-diakonischen Dienst die Rente zu versüßen, haben sich im Jahre 1967 die Arbeitgeber evangelischer Landeskirchen und der Diakonie zusammengeschlossen und eine Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet. Bei der betrieblichen Altersversorgung hat so jede versicherte Person eine starke Solidargemeinschaft an ihrer Seite. Heute profitieren bereits rund 94.000 Rentnerinnen und Rentner, mehr als 700.000 Versicherte und ca. 7.400 Arbeitgeber davon.


Die EZVK arbeitet eng mit anderen Zusatzversorgungskassen der Kirche und Diakonie zusammen: der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse Rheinland-Westfalen, der Zusatzversorgungskasse der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse des Verbandes der Diözesen Deutschlands.


Darüber hinaus ist die EZVK Mitglied der Arbeitsgemeinschaft kommunale und kirchliche Altersversorgung (AKA). Wir unterliegen der Versicherungsaufsicht des Landes Hessen.

Fragen? -0 EZVKGrund


Wir beraten Sie individuell.

E-Mail senden

Rentenrechner EZVKGrund

Angebotsrechner EZVKPlus